Home|Fakten|Geschichte|Reiseziele|Links|Impressum  
 

Geschichte

Während der letzten Eiszeit (ca. 9000 v.Chr.) lebten die, vermutlich ersten, Siedler in Finnland.

Bis zur Eroberung des Landes durch die Schweden lebteb die Finnen relativ konfliktfrei, wurden jedoch im 14. Jahrhundert zunehmend christianisiert. Trotz schwedischer Obhut konnten die Finnen, bis in die Anfänge der russischen Besatzung im 18. Jahrhundert, ihr eigenes parlament erhalten.

Zu Beginn des 19. Jh. wurde Finnland jedoch komplett in Russland eingegliedert und erst 1917 erfolgte die Unabhängigkeitserklärung. Daraus resultierte ein Bürgerkrieg, angezettelt von Kommunisten, der erst nach 4-Monaten zugunsten der Finnen entschieden werden konnte.

Es gab noch einige Konflikte und Gebietsabtretungen zwischen den beiden Ländern, nach dem Beitritt Finnlands in der UNO wurden jedoch alle Streitigkeiten beigelegt. 1995 trat Finnland auch der EU bei.

Seit 2000 ist Tarja Halonen Staatsoberhaupt mit Matti Vanhanen als Ministerpräsident.